Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2016

16:00 Uhr

Ford-Chef Mark Fields auf der MWC

„Autos als Teil des Internets der Dinge“

VonIna Karabasz

PremiumFord-Chef Mark Fields präsentiert sich auf dem Mobile World Congress, wo Elektronikhersteller ihren großen Auftritt haben. Für denn Manager kein Widerspruch, denn er sieht in vernetzten Fahrzeugen neue Einnahmequellen.

„Keine Smartphones herstellen.“ dpa

Ford-Chef Mark Fields

„Keine Smartphones herstellen.“

DüsseldorfDer Messestand von Ford wirkt schmal zwischen den anderen Ständen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona haben die Konzerne der Mobilfunkbranche, etwa Nokia oder Cisco, ihren großen Auftritt. Der Autokonzern scheint eher ein Gast zu sein. Ford-Chef Mark Fields sieht das anders.

Herr Fields, was bringt einen Autokonzern zum Mobile World Congress?
Als ich vor 27 Jahren in den Konzern kam, war Ford ein Automobilhersteller. Jetzt sind wir ein Automobil- und Technologiekonzern. Und in Zukunft werden wir wahrscheinlich ein Auto-, Technologie- und Informationskonzern sein, weil unsere Autos Teil des Internets der Dinge werden. Sie werden also mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×