Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2015

09:47 Uhr

Hackerangriffe

Kriminelle nehmen Banken ins Visier

VonIna Karabasz, Michael Brächer

PremiumCyber-Kriminelle zielen mit ihren Angriffen immer öfter direkt auf Banken, statt auf Kunden. Das könnte sogar zu Totalausfällen von Unternehmen führen.

Banken könnten von Hackern lahm gelegt werden. dpa

Bafin fordert eine Meldepflicht bei Cyberangriffen

Banken könnten von Hackern lahm gelegt werden.

Die Summe  zeigt, was möglich ist: Rund 880 Millionen Dollar soll eine Cybergang durch gezielte Angriffe auf etwa hundert Banken weltweit erbeutet haben. Die Gruppe habe Mitarbeiter gezielt ausgespäht und sie dazu gebracht, unbewusst das Netzwerk der Unternehmen zu infizieren, deckten Interpol, Europol und der IT-Sicherheitsdienstleister Kaspersky auf. Dann haben sie das System unterwandert und Angestellte so verwirrt, dass sie ihnen Geld überwiesen oder bar ausgezahlt haben.

Früher waren es vor allem die Bankkunden, auf die es die Kriminellen abgesehen haben: Mit einem Trick (Phishing) brachten sie ihre Opfer dazu, ihre Zugangsdaten preiszugeben und sich so Zugriff zu ihren...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×