Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2015

09:40 Uhr

IT-Sicherheit

Virus des Misstrauens

VonIna Karabasz, Britta Weddeling, Frank Wiebe

PremiumHacker greifen immer öfter Unternehmen an. US-Präsident Barack Obama will nun eine konzertierte Aktion mit der Wirtschaft starten. Die Tech-Branche will aber ihre Probleme lieber selbst lösen.

Strategien gegen Cyber-Attacken müssen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft erfolgen. ap

US-Präsident Obama auf einer Konferenz zur IT-Sicherheit

Strategien gegen Cyber-Attacken müssen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft erfolgen.

Düsseldorf/StanfordDer amerikanische Präsident brachte seinen Appell persönlich vor: Im Kampf gegen Cyberangriffe müsse die Wirtschaft mit der Politik „in gemeinsamer Mission“ zusammenarbeiten. Barack Obama ging es um besseren Informationsaustausch und eine Mobilmachung gegen Hackerattacken, unter denen immer mehr Unternehmen weltweit leiden. Doch was als globales Gipfeltreffen für Cybersicherheit eine neue Ära einleiten sollte, endete fast in einem Eklat: Außer Apple-Chef Tim Cook war kaum einer der großen IT-Stars Obamas Einladung in die Silicon-Valley-Kaderschmiede Stanford gefolgt. Der Grund: Die Unternehmen vertrauen der US-Regierung seit der NSA-Affäre weniger denn je.

Wegen der Enthüllungen von Edward Snowden entgingen der amerikanischen Digitalwirtschaft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×