Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2016

18:21 Uhr

Klimaexperte Ottmar Edenhofer

„Wir brauchen den Mindestpreis für CO2“

VonSilke Kersting

PremiumDer Klima-Experte Ottmar Edenhofer erklärt im Handelsblatt-Interview, warum der Ausstieg aus der Kohle unverzichtbar ist und die Konferenz in Marokko beim Umweltschutz nur ein Baustein unter vielen sein kann.

„Wirtschaftlich schwächeren Ländern wird man Transferzahlungen bieten müssen, damit sie den Klimaschutzplan 2050 akzeptieren können.“ dpa

Klimaforscher Ottmar Edenhofer

„Wirtschaftlich schwächeren Ländern wird man Transferzahlungen bieten müssen, damit sie den Klimaschutzplan 2050 akzeptieren können.“

BerlinZiel der Weltgemeinschaft ist, die Erderwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen. Damit das gelingt, hält Ottmar Edenhofer, einer der führenden Köpfe in der Klimadebatte, den Ausstieg aus der Kohle für unverzichtbar.

Nach langem Ringen hat sich die Koalition weitestgehend auf den Klimaschutzplan 2050 geeinigt - bleibt er hinter Ihren Erwartungen zurück?
Die Bundesregierung bekennt sich in diesem Dokument klar zu einem CO2-Mindestpreis im Europäischen Emissionshandel, das ist, wenn das Kabinett es wirklich so beschließt, ein großer Fortschritt. Ein solcher Mindestpreis hat gleich eine ganze Reihe vorteilhafter Effekte: Das Verfeuern von fossilen Brennstoffen wird teurer, die Nutzung von erneuerbaren...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×