Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.03.2017

17:53 Uhr

Agentur Dojo

Die irren Werber aus der Kirche

VonCatrin Bialek

PremiumDominic Czaja und Joachim Bosse führen Deutschlands schrägste Werbeagentur. Kunden wie Opel und Easyjet hören auf die beiden Männer, die am liebsten Jogginghose tragen. Da wird mancher etablierte Werber ganz neidisch.

Die coole Pose gehört zur Marke. Pressefoto

Joachim Bosse und Dominic Czaja (v.l.)

Die coole Pose gehört zur Marke.

BerlinDeutschlands seltsamste Werbeagentur findet man in einer Kirche. Durch die schwere Eingangstür geht es gleich rechts zum gläsernen Aufzug, hinauf bis unters Dach der Heilig-Kreuz-Kirche im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Hier residiert Dojo, einige hier sagen Dojofuckingyeah, und zweimal am Tag, um 12 und um 18 Uhr, läuten die Glocken. Denn die evangelische Kirche ist noch in Betrieb.

Ganz oben in einem der Kirchtürme sitzen die beiden Köpfe hinter Dojo: Dominic Czaja und Joachim Bosse – Dojo ist ein Akronym ihrer Vornamen. Akronyme sind beliebt in der Werbeindustrie. Thjnk, ebenfalls aus Berlin, steht für Michael Trautmann, Karen Heumann, Armin Jochum...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×