Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.08.2016

12:25 Uhr

Aktienhandel an der IEX

Start frei für die Anti-Flashboys

VonFrank Wiebe

PremiumDie alternative Handelsplattform IEX ist offiziell gestartet. Dort sollen alle Anleger die gleichen Chancen haben – und keiner schneller sein als der andere. Initiator Brad Katsuyama hat lange für seine Idee gekämpft.

Sein Ehrgeiz kennt keine Grenzen. Bloomberg

IEX-Chef Brad Katsuyama

Sein Ehrgeiz kennt keine Grenzen.

New YorkDen Unterschied macht ein Glasfaserkabel von 38 Meilen Länge aus. Damit wird die Umsetzung von Handelsaufträgen um 350 Millionstel Sekunden verzögert. So will Brad Katsuyama, Gründer und Chef der Aktienhandelsplattform IEX, sicherstellen, dass alle Marktteilnehmer dieselben Chancen haben. Hochfrequenzhändler, die in Bruchteilen von Sekunden Geschäfte machen und schneller sein wollen als andere, sollen daran gehindert werden, andere Investoren  über den Tisch zu ziehen. IEX: Die Abkürzung steht für „The Investors Exchange“.

An diesem Freitag erreicht Katsuyama sein großes Ziel: IEX startet offiziell als Börse. Zunächst mit zwei Aktien unter den Kürzeln VG (Vonage Holdings) und WIN (Windstream

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×