Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2016

12:18 Uhr

Alternative Aktienbörse IEX startet

Die Anti-Flashboys mit der langen Leitung

PremiumDie IEX will Hochfrequenzhändler ausbremsen und so den Aktienhandel wieder gerechter machen. Nun hat die US-Wertpapieraufsicht der Börse grünes Licht gegeben – nach einem ausufernden Streit um 350 Millionstel einer Sekunde.

Seine Börse bekommt sogar Unterstützung von Goldman Sachs. Getty Images

IEX-Chef Brad Katsuyama

Seine Börse bekommt sogar Unterstützung von Goldman Sachs.

New YorkAm Ende siegt der junge Held, und die alten Bösewichte müssen sich geschlagen geben. So liest sich die Geschichte von Brad Katsuyama, dem Gründer der Aktienhandelsplattform IEX, die jetzt von der US-Wertpapieraufsicht (SEC) die Genehmigung als 13. Aktienbörse der USA bekam.

„IEX“ steht für „Investors Exchange“. Und genau das ist Katsuyamas Botschaft: Wir arbeiten für die Investoren und nicht für Händler, die nur auf einen schnellen Gewinn aus sind. Die neue Börse verzögert bewusst die Umsetzung von Wertpapieraufträgen, damit jeder die gleichen Chancen hat.

Katsuyama wurde durch den Bestseller „Flashboys“ aus dem Jahr 2014 bekannt. Darin beschreibt der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×