Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2016

17:49 Uhr

Angebote für Gebäude-Dienstleistungssparte

Bilfinger steht vor der Zerschlagung

VonMartin Tofern, Robert Landgraf

PremiumBilfinger prüft den Verkauf von Teilen der wichtigen Gebäude-Dienstleistungssparte. Es liegen mehrere Angebote vor. Die Kraftwerkssparte ist dagegen nur schwer verkäuflich. Wird der Konzern zerschlagen?

Der Dienstleistungskonzern könnte zerschlagen werden. Es liegen Angebote für Teile der wichtigsten Sparte vor. dpa

Bilfinger

Der Dienstleistungskonzern könnte zerschlagen werden. Es liegen Angebote für Teile der wichtigsten Sparte vor.

Düsseldorf/FrankfurtDie Nachricht kam um Mitternacht: Der angeschlagene Dienstleistungskonzern Bilfinger hat von verschiedenen Interessenten Angebote für Teile der Sparte Building and Facility erhalten. Sie steht für Bau, Betrieb und Wartung von Gebäuden. Der Vorstand werde diese Angebote „im besten Sinne der Gesellschaft und ihrer Aktionäre einer näheren Prüfung unterziehen“.

„Die Angebote kamen für Bilfinger völlig überraschend“, sagte Aufsichtsratschef Eckhard Cordes dem Handelsblatt. Aber der Vorstand habe das sehr gut gemanagt.

Sie sind auch deshalb überraschend, weil die Verantwortlichen bei Bilfinger immer beteuert hatten, an einer Zerschlagung des Unternehmens nicht interessiert zu sein. Doch genau das würde ein Verkauf der Sparte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×