Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2016

17:35 Uhr

AT Kearney wächst stark

Im Maschinenraum wird es eng

VonBert Fröndhoff

PremiumAT Kearney legt auch in diesem Jahr in Deutschland kräftig zu. Doch es droht Ungemach: Die neue Führung der Unternehmensberatung rüstet sich für den Angriff der Konkurrenz von BCG und McKinsey auf ihr Kerngeschäft.

Ende des Jahres tritt Martin Eisenhut (re.) die Nachfolge von Martin Sonnenschein als Zentraleuropachef an.

AT Kearney

Ende des Jahres tritt Martin Eisenhut (re.) die Nachfolge von Martin Sonnenschein als Zentraleuropachef an.

DüsseldorfMartin Sonnenschein und Martin Eisenhut gehen durch die Flure in den obersten Etagen des Düsseldorfer Dreischeibenhauses. Hier konferierten einst die Bosse von Thyssen-Krupp. Heute ist das Hochhaus ein Domizil für Unternehmensberater. Ganz oben im 20. und 21. Stock hat AT Kearney seinen Sitz. Deutschlandchef Sonnenschein und sein Nachfolger bekennen, dass sie erleichtert sind, wenn die Büros leer sind. Es ist ein Zeichen dafür, dass die Auftragslage gut ist und die Berater beim Kunden weilen.

Die Zeiten sind rosig für Unternehmensberater, der Markt wächst rasant. Das schlägt sich auch bei AT Kearney nieder: Um mehr als zehn Prozent wuchs der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×