Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2017

17:35 Uhr

Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard

Abschied eines Intellektuellen

VonCarsten Herz

PremiumNach 13 Jahren auf dem Chefsessel verlässt Nikolaus von Bomhard die Munich Re. Auf seiner letzten Bilanzvorstellung blickte er durchaus selbstkritisch auf seine Amtszeit. Einen großer Fehler habe er bei der Ergo gemacht.

Künftig nur noch der Blick über den Zaun. argum / Thomas Einberger für Handelsblatt

Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard

Künftig nur noch der Blick über den Zaun.

Die Wehmut über seinen Abschied verbirgt Nikolaus von Bomhard nicht. „Ich würde dabei gern nicht nur einen Blick über den Zaun werfen“, sagt der scheidende Chef des weltgrößten Rückversicherers im Verlauf der Bilanzpressekonferenz am Mittwoch gleich dreimal. Immer dann, wenn es um Entwicklungen bei Munich Re geht, die der 60-Jährige künftig nur noch von außen betrachten kann, statt sie selbst zu gestalten. Den Weg in die digitale Welt wird der Dax-Konzern künftig ohne ihn gehen, das weiß von Bomhard.

Ein Hauch von Abschied weht durch die edlen Hallen des Versicherungsriesen in der Königinstraße nahe dem Englischen Garten. Denn es ist...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×