Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2016

18:18 Uhr

Aufsichtsratschef Thomas Mirow

HSH Nordbank mit „Wasser unterm Kiel“

VonFrank Matthias Drost

PremiumDie HSH Nordbank ist mit Abstand die wirtschaftlich schwächste Landesbank in Deutschland. Doch Aufsichtsratschef Thomas Mirow sieht Chancen – sofern Altlasten losgeschlagen werden können.

HSH-Nordbank-Aufseher Thomas Mirow sieht die Bank wieder gut in Fahrt.

Messleiste des Tiefgangs

HSH-Nordbank-Aufseher Thomas Mirow sieht die Bank wieder gut in Fahrt.

BerlinDie Auflagen der Europäischen Union geben zumindest etwas Spielraum: Noch haben die Mehrheitseiger der HSH Nordbank – die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg – gut zwei Jahre Zeit, um ihr angeschlagenes Institut zu verkaufen. Aber Aufsichtsratschef Thomas Mirow stellt die Bank schon jetzt ins Schaufenster.

„Die HSH Nordbank ist eine funktionierende, markt- und wettbewerbsfähige Bank“, konstatierte Mirow auf einer Veranstaltung am Donnerstag in Hamburg. „Ich sehe eine gute Verkaufschance.“ Dabei ließ Mirow keinen Zweifel an seiner Präferenz, die Bank als Einheit zu verkaufen. Aber entscheiden würden das natürlich die Eigentümer.

Im Herbst war die richtungsweisende Entscheidung der EU-Kommission in Sachen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×