Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2016

11:14 Uhr

Billionen bei Banken

Das große Horten

VonUlf Sommer, Peter Köhler

PremiumKeine Lust auf Kredite: Statt frisches Geld zu leihen, haben deutsche Unternehmen 1,2 Billionen Euro bei Banken geparkt. Den Geldhäusern bricht ein wichtiger Markt weg, und der Konjunktur droht ein herber Dämpfer.

Sparen statt Geld leihen und investieren - deutsche Konzerne scheuen das Risiko. picture alliance / Ernst Weingar

Euro-Scheine

Sparen statt Geld leihen und investieren - deutsche Konzerne scheuen das Risiko.

FrankfurtMan kann die Pferde nur zur Tränke führen, saufen müssen sie selber. Das Bonmot des britischen Ökonomen John Maynard Keynes haben in der Finanzkrise viele Experten zitiert - und zwar mit Blick auf die Banken, denen vorgeworfen wurde, trotz billigen Notenbankgeldes keine Kredite zu vergeben. Doch nun zeigt sich: Zumindest in Deutschland sind nicht die Banken, die keine Kredite vergeben, an der Entwicklung schuld, sondern die Unternehmen selbst, die keine Kredite nachfragen.

Der Grund: Vor allem die großen Konzerne sind ohnehin schon vollgesogen mit Liquidität. Sie horten das Geld, anstatt es zu investieren. Und Kredite brauchen sie daher erst...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×