Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2016

07:00 Uhr

Baukonzern Zech

Der stille Marktführer mit der Großbaustelle

VonMartin Tofern

PremiumBauunternehmer Kurt Zech kauft gern insolvente Firmen – wie die deutsche Imtech-Tochter. Damit holt er sich auch die berühmteste Dauerbaustelle des Landes ins Haus. Familienunternehmen sieht er in der Branche im Vorteil.

Weil Imtech am neuen Berliner Flughafen arbeitet, ist nun auch der neue Besitzer Zech auf dem Krisen-Airport engagiert. dpa

Hauptstadtflughafen BER

Weil Imtech am neuen Berliner Flughafen arbeitet, ist nun auch der neue Besitzer Zech auf dem Krisen-Airport engagiert.

DüsseldorfMit der Übernahme der deutschen Tochter des insolventen Imtech-Konzerns hat sich Kurt Zech ordentlich was vorgenommen. Immerhin arbeiten dort 2300 Angestellte, sein eigenes Unternehmen hatte bislang nur gut 6000. „Die Übernahme der Imtech-Mitarbeiter ist eine sehr ambitionierte Aufgabe, aber im Augenblick sind wir auf einem sehr, sehr guten Weg“, sagt der 58-jährige Zech-Chef. Er will nun die gesamte Imtech-Verwaltung bis Ende Januar von Hamburg nach Bremen umziehen.

Ein spannendes Projekt für den Baukonzern, der sich in den vergangenen Jahren still und heimlich zu einer Größe in Deutschland gemausert hat. Derzeit arbeitet die Zech Group auf etwa 450 Baustellen und...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×