Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2017

16:04 Uhr

Flottenexperte Roland Vogt

„Mehr Zeit für die Mobilitätsstrategie“

VonSteffen Ermisch

PremiumMobilität ist in den meisten Firmen einer der größten Ausgabeposten, weiß Flottenexperte Roland Vogt. Im Interview spricht er über die Vorzüge eines einheitlichen Mobilitätsmanagements in Unternehmen.

„Viele Autohersteller bauen derzeit ein Sammelsurium von Angeboten auf.“ privat

Professor und Berater Vogt

„Viele Autohersteller bauen derzeit ein Sammelsurium von Angeboten auf.“

Roland Vogt ist Professor für Strategisches Management an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management in München und Chef der Beratung Fleetcompetence Deutschland.

Herr Vogt, warum werden Flotten- und Reisemanagement zusammengefasst?
Eine wachsende Zahl von Mitarbeitern wünscht sich nicht mehr per se einen Firmenwagen. Sie sind aber darauf angewiesen, dass ihnen Mobilität zur Verfügung steht. Je nach Anlass kann ein Flug, eine Bahnfahrt oder eben ein Auto passend sein. Eine ganzheitliche Betrachtung ist deshalb sinnvoll.

Wie lohnt sich das für die Firmen?
Ein Beispiel sind Mietwagen, die von Flottenmanagern, aber auch von Reisemanagern gebucht werden. Dort kann man Größenvorteile heben....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×