Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2016

16:19 Uhr

Böhmermann-Anwalt Schertz

Auf der anderen Seite

VonVolker Votsmeier

PremiumMedienanwalt Christian Schertz vertritt Jan Böhmermann in der Schmähgedicht-Affäre. Von Günther Jauch bis Nico Rosberg – schon oft trat er für die Rechte von Prominenten ein. Diesmal hat er jedoch die Fronten gewechselt.

„Die Kanzlerin hat die Definition der Schmähkritik benutzt und eine rechtliche Bewertung vorgenommen.“ (Foto: picture alliance / ZB)

Christian Schertz, Anwalt von Jan Böhmermann

„Die Kanzlerin hat die Definition der Schmähkritik benutzt und eine rechtliche Bewertung vorgenommen.“

(Foto: picture alliance / ZB)

KölnSeine möglichen Kunden schaut sich Christian Schertz ganz genau vorher an. Er wolle „ einmal rückblickend sagen können, im Wesentlichen auf der richtigen Seite gestanden zu haben“, sagte der Medienanwalt vor ein paar Monaten der „Zeit“.

Nun also Jan Böhmermann. Nun ist das die richtige Seite. Nun vertritt Schertz den Moderator der TV-Show „Neo Magazin Royale“, in der ein „Scherzanwalt Dr. Christian Witz“ aufgetreten war. Solange jedenfalls, bis sich ZDF-Mitarbeiter Böhmermann selbst eine Auszeit gab, nachdem er mit einem „Schmähgedicht“ den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan zur Strafanzeige provoziert hatte. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Er habe in Künstlerkreisen einen guten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×