Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2016

18:43 Uhr

Börsenfusion Frankfurt und London

LSE-Chef schickt Warnschuss über Atlantik

VonMichael Brächer, Katharina Slodczyk

PremiumXavier Rolet, Chef der Londoner Börse LSE, kritisiert den amerikanischen Rivalen ICE. Der hat sich in die Übernahmepläne der Deutschen Börse eingemischt – und das passt dem Franzosen an der Spitze der LSE nicht.

Begehrter Kandidat. ap

Begehrter Kandidat.

Frankfurt/LondonDer Zeitpunkt für Xavier Rolets Angriff dürfte kein Zufall sein. Anfang der Woche machten Informationen aus Finanzkreisen die Runde, dass eine Offerte des US-Börsenbetreibers ICE für die kleinere London Stock Exchange (LSE) näher rückt. Denn die Amerikaner hätten die Finanzierung sichergestellt. Nur kurze Zeit später gibt der LSE-Chef gleich zwei Interviews, in denen er unmissverständlich deutlich macht, dass er nichts davon hält und sich vehement dagegen wehren wird. Rolet will seine Pläne durchsetzen: eine Fusion mit der Deutschen Börse.

„Ich will nicht, dass die LSE Opfer einer feindlichen Offerte wird“, sagt Rolet dem Londoner Wirtschaftsblatt „City AM“. Denn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×