Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2016

14:07 Uhr

Buchungen gehen zurück

Reisen in Zeiten des Terrors

VonChristoph Schlautmann

PremiumErstmals seit Jahren gehen die Erlöse von Reiseveranstaltern zurück. Die Buchungen für den Sommer liegen weit unter denen vom Vorjahr. Terror, Krieg, Flüchtlingskrise – viele Deutsche fragen sich: Wo ist es noch sicher?

Die Touristen bleiben aus. dpa

Pyramiden von Gizeh

Die Touristen bleiben aus.

Ab 2009 kannten die Umsätze deutscher Reiseveranstalter nur eine Richtung: steil bergauf. Im zurückliegenden Reisejahr übersprang der Gesamtumsatz der Branche erstmals die Marke von 27 Milliarden Euro – und lag damit fast ein Drittel über den Erlösen zum Ende der Finanzkrise. Selbst den Niedergang der Reisebüros, seit 2002 gaben rund 5000 auf, stoppte die florierende Reisekonjunktur.

Doch die fast sieben fetten Jahre scheinen vorüber. Im Vergleich zum Vorjahr, fand die Marktforschungsfirma GfK bei ihrer am Mittwoch veröffentlichten Haushalts- und Reisebürobefragung heraus, fehlen bis heute fast eine Million Urlaubsbuchungen für den Sommer. Seit Beginn des neuen Urlaubsjahres Anfang Oktober gingen die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×