Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2017

20:00 Uhr

Carsten Kratz von Boston Consulting

„Wir wachsen zum dritten Mal in Folge zweistellig“

VonPeter Brors, Bert Fröndhoff

PremiumDer Deutschland-Chef der Boston Consulting Group spricht über die (digitalen) Zukunftsaussichten der deutschen Wirtschaft, künstliche Intelligenz und die Nähe seines Arbeitgebers zu US-Präsident Trump.

Der Deutschland-Chef der Boston Consulting Group sieht die deutsche Wirtschaft in einer guten Verfassung. Frank Beer für Handelsblatt

Carsten Kratz

Der Deutschland-Chef der Boston Consulting Group sieht die deutsche Wirtschaft in einer guten Verfassung.

DüsseldorfOb Lufthansa oder Daimler, Eon, Siemens oder Thyssen-Krupp: Carsten Kratz kennt die innere Verfasstheit der deutschen Industrie aus vielen Strategieprojekten. Allerorten ist der Deutschland-Chef der Boston Consulting Group (BCG) ein geschätzter Diskussionspartner – und das nun auch bei den großen Digitalprojekten der Konzerne. Besonders oft wird derzeit etwa Unterstützung gewünscht, wenn es um die Analyse geht, wie künstliche Intelligenz und Datenverarbeitung die klassischen Fertigungsprozesse verändern. Und dann sind da ja auch noch etliche Fehler und Probleme aus der Vergangenheit aufzuarbeiten.

Herr Kratz, die deutsche Wirtschaft hat zuletzt viele negative Schlagzeilen produziert. Da sind die Kartellvorwürfe in den...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×