Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2015

15:32 Uhr

Charité Berlin

„Bis alle Krankenhäuser zahlungsunfähig sind“

VonMaike Telgheder, Dieter Fockenbrock

PremiumDen Deutschen blüht ein Gesundheitssystem wie in den USA, Mediziner werden zu Managern: Der Chef der Berliner Charité Karl Max Einhäupl malt im Handelsblatt-Interview ein düsteres Bild von der Zukunft des Krankenhauses.

Karl Max Einhäupl ist Chef der Berliner Charité – und Visionär, was das Gesundheitssystem von morgen betrifft. dpa

Der Manager-Mediziner

Karl Max Einhäupl ist Chef der Berliner Charité – und Visionär, was das Gesundheitssystem von morgen betrifft.

Der Chef der Berliner Charité findet, dass die Krankenkassen auch die Finanzierung der Klinikinvestitionen übernehmen sollten.

Sie waren vor drei Jahren Mitglied eines internationalen Ärzteteams, das die ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko im Gefängnis untersuchte. Ein heikler Fall. Wären ihre Patienten in der Charité nicht glücklich über eine derart exklusive Behandlung?
Karl Max Einhäupl: Der Fall Timoschenko hatte ja eine internationale Dimension. Es ging um die Frage, inwieweit die Menschenrechte, auch die von Frau Timoschenko, gewahrt wurden. Sie hatte sich einen Bandscheibenvorfall zugezogen, der über Monate unbehandelt bliebt. Da hat man dann eine internationale Expertenkommission hinzugezogen, weil von ukrainischen Behörden behauptet...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×