Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

Special: Cum-Ex

02.05.2016

20:00 Uhr

Commerzbank unter Druck

Steuertricks mit Dividenden

VonSönke Iwersen, Volker Votsmeier , Yasmin Osman

PremiumMit einer List bedienten sich Aktionäre und Banken jahrelang beim Fiskus. Die Geldhäuser haben den Staat um mindestens eine Milliarde Euro geschädigt. Besonders aktiv war ausgerechnet die teilstaatliche Commerzbank.

Betrug am Staat

Milliardengewinn: Commerzbank bestreitet Steuertricks

Betrug am Staat: Milliardengewinn: Commerzbank bestreitet Steuertricks

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Düsseldorf, FrankfurtDer Commerzbank ist die Wende gelungen. Nach kargen und verlustreichen Jahren verbuchte das Institut 2015 einen Milliardengewinn und zahlt auch wieder eine Dividende. So etwas hatten die Eigentümer, darunter als größter Aktionär die Bundesrepublik Deutschland, schon lange nicht mehr gesehen.

Doch womöglich hält die Freude darüber nicht lange an. Gemeinsam mit vielen anderen Geldhäusern hat die Commerzbank offenbar mit einem Trick den Fiskus um jährlich mindestens eine Milliarde Euro geschädigt – und das schon seit etlichen Jahren. Es geht dabei um das sogenannte Dividendenstripping, das moralisch höchst fragwürdig am äußersten Rand der geltenden Gesetze abläuft.

Ein durch und...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Arno Windgassen

03.05.2016, 10:22 Uhr

wurden dabei auch WPHG-Meldepflichten verletzt?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×