Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2017

06:21 Uhr

Deutsche Bahn

Mit Tempo 300 nach Mekka

VonDieter Fockenbrock

PremiumDie Deutsche Bahn will ihre Kompetenz weltweit vermarkten. Auf der Strecke zwischen den Pilgerstädten Mekka und Medina ist das schon gelungen. Bahn-Chef Lutz treibt die Expansion im Ausland aus gutem Grund voran.

Die neue Linie verbindet die beiden heiligen Städte in Saudi-Arabien. ABB

Zugstrecke zwischen Medina und Mekka

Die neue Linie verbindet die beiden heiligen Städte in Saudi-Arabien.

DschiddaBahnmanager Niko Warbanoff verfolgt Ziele mit extremer Beharrlichkeit. Geduld ist oberstes Gebot bei seinen Geschäften, vor allem in Arabien. Vor Vertragsabschluss vergehen für einen ungeduldigen Europäer oft quälend lange Jahre. Das Vertrauen auf deutsche Ingenieurskunst allein reicht nicht. Das Vertrauen in den Geschäftspartner muss erst erworben werden.

So pflegt Warbanoff, Chef der DB Engineering und Consulting, Gespräche mit potenziellen Auftraggebern genauso häufig wie Planungsrunden mit seinen Ingenieuren. Heute hat sich ein wichtiger Verbindungsmann im Büro Dschidda angemeldet, Bassam Bin Ahmed Ghulman. Der Saudi ist Warbanoffs Counterpartner beim Al-Haramain-Projekt. Hochzufrieden zeigt sich Bassam mit dem Fortgang. Die Zeit drängt. Der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×