Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2016

19:52 Uhr

Digitalagentur Syzygy

Google-Manager will „Silos einreißen“

VonCatrin Bialek

PremiumLars Lehne tritt in dieser Woche den Chefposten bei der Digitalagentur Syzygy an. Der ehemalige Google-Manager hat ein Ziel – und will bei dem deutschen Technologiedienstleister mehr als nur den Werbespruch austauschen.

„Ich werde mich nicht überall beliebt machen.“ PR

Lars Lehne, CEO der Agentur Syzygy

„Ich werde mich nicht überall beliebt machen.“

DüsseldorfDer Slogan erinnert mehr an eine bekannte Cola-Marke als an eine deutsche Digitalagentur: „We create happiness“ („wir schaffen Glück“), sagt der Technologiedienstleister Syzygy über sich. Doch bei einem neuen Werbespruch alleine bleibt es nicht: Das Unternehmen, das 1995 gegründet wurde und 2015 einen Umsatz von 57 Millionen Euro erzielte, wird in den kommenden Monaten mächtig umgekrempelt. Lars Lehne, der sieben Jahre lang bei Google Deutschland arbeitete und davor als Geschäftsführer von Mediaagenturen der Group M und Carat tätig war, tritt diese Woche seinen neuen Posten als CEO von Syzygy an. „Ich werde mich nicht überall beliebt machen“, sagt Lehne,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×