Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2015

10:57 Uhr

Energiekonzerne in Russland

Streit im Klub der Giganten

VonMathias Brüggmann

PremiumIn Russland ist der Energiesektor hart umkämpft. Platzhirsche wie Gazprom oder Rosneft müssen sich gegen die Konkurrenz behaupten.

Der Staatsbetrieb ist der weltgrößte Gaskonzern. ap

Gazprom-Zentrale in Moskau

Der Staatsbetrieb ist der weltgrößte Gaskonzern.

Erdgas und Erdöl sind die Gewinnbringer für Russland: Mehr als die Hälfte der Staatseinnahmen wird aus den Weiten der sibirischen Taiga gepumpt. Jahrelang hat Kreml-Herr Wladimir Putin die Verstaatlichung der Rohstoffriesen vorangetrieben.

Zwei unabhängige Produzenten haben sich im Schatten der Staatsgiganten gut gehalten und zeigen heute besondere Lebenszeichen: Lukoil, der größte private Ölkonzern Russlands, und Novatek, der mit einem Putin-Vertrauten verbandelte, private Gasförderer.

Energiewirtschaft in Russland: Unter dem Eispanzer

Energiewirtschaft in Russland

Premium Unter dem Eispanzer

Die Sanktionen quälen Russlands Energiewirtschaft gewaltig. Doch der Kreml hängt wie ein Junkie an der Öl- und Gasnadel. Dabei tobt hinter den Kulissen ein Machtkampf um die Schätze von Gazprom, Rosneft & Co.

Gazprom und Rosneft sind die Platzhirsche: Beide sind staatlich kontrolliert und Branchenriesen: Gazprom ist der weltgrößte Gaskonzern und hat mit der Öltochter Gazprom Neft (vormals der Sibneft-Konzern des Jetset-Oligarchen Roman Abramowitsch) auch eine bedeutende Rohölförderung. Rosneft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×