Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2016

06:30 Uhr

Eon-Chef Johannes Teyssen

„Der Kampf entscheidet sich beim Kunden “

VonPeter Brors, Jürgen Flauger

PremiumDer angeschlagene Energiekonzern Eon muss sich erst erholen, bevor er wieder angreifen kann, stellt Vorstandschef Johannes Teyssen klar. Den Wettbewerb mit dem neuen Konkurrenten Innogy will er trotzdem aufnehmen.

Der Eon-Chef weist Zweifel an seiner Strategie zurück. Dominik Asbach für Handelsblatt

Johannes Teyssen

Der Eon-Chef weist Zweifel an seiner Strategie zurück.

Vor wenigen Tagen legte Eon den, gemessen an den Bilanzzahlen, schlimmsten Zwischenbericht der Konzerngeschichte vor. Milliardenabschreibungen auf das Unternehmen Uniper, in das der Energiekonzern das notleidende Geschäft mit den Kohle- und Gaskraftwerken abgespalten hat, drückten den Energiekonzern mit 9,3 Milliarden Euro tief in die Verlustzone. Die Mitarbeiter sind verunsichert, die Anleger nervös. Und dann hat Konkurrent Peter Terium die Aufspaltung von RWE offenbar auch noch besser hinbekommen. Er brachte nicht die alten Kraftwerke, sondern das Zukunftsgeschäft an die Börse, und das neue Unternehmen Innogy wurde dort begeistert aufgenommen. Eon-Chef Johannes Teyssen hatte jedenfalls Erklärungsbedarf. Kurzfristig kam er zwischen zwei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×