Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2015

10:08 Uhr

Eon-Vorstand Reutersberg

„Eine Bad Bank? Vergessen Sie’s!“

VonJürgen Flauger, Hans-Jürgen Jakobs

PremiumBernhard Reutersberg sucht für Eon nach neuen Geschäften. Im Interview erklärt der Vorstand, wie der Konzern neue Wettbewerber abwehren will und weshalb auch die neue Gesellschaft Uniper eine glänzende Zukunft hat.

Der Eon-Vorstand war selbst im Silicon Valley, um sich Anregungen zu holen. Lena Boehm für Handelsblatt

Bernhard Reutersberg

Der Eon-Vorstand war selbst im Silicon Valley, um sich Anregungen zu holen.

DüsseldorfDie Energiewende wird immer weniger von den traditionellen Versorgern getrieben als zunehmend von kleinen Start-ups. Viele pfiffige Ideen waren auch in diesem Jahr wieder unter den mehr als 100 Bewerbungen für die Energy Awards, die das Handelsblatt gemeinsam mit Partnern vergibt. Gut sechs Stunden lang brütete die Jury in der Bibliothek des Handelsblatts in Düsseldorf über Vorschläge und traf unter den besten Kandidaten eine Vorauswahl. Anschließend war auf der Dachterrasse ein Vertreter der etablierten Energiewirtschaft zu Gast: Bernhard Reutersberg, im Vorstand von Eon unter anderem zuständig für die Suche nach neuen Kundenlösungen und dezentrale Energien, erläuterte, wie ernst Deutschlands...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×