Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2015

17:06 Uhr

Evonik zu schwach

RAG-Stiftung forciert Einkaufstour

VonSiegfried Hofmann, Regine Palm

PremiumDie RAG-Stiftung baut um und begibt eine weitere Anleihe, um Zukäufe in der Industrie zu finanzieren. Die Stiftung will sich dadurch unabhängiger von Evonik machen. Der Chemiekonzern entwickelt sich zuletzt enttäuschend.

Der Chemiekonzern ist die wichtigste Beteiligung der RAG-Stiftung. dpa

Evonik-Zentrale in Essen

Der Chemiekonzern ist die wichtigste Beteiligung der RAG-Stiftung.

Frankfurt/DüsseldorfEigentlich ist die RAG-Stiftung für die Abwicklung des Steinkohlenbergbaus geschaffen worden. Doch seit einigen Monaten ist die Stiftung auf Einkaufstour einer ganz anderen Art. Zu ihrem Portfolio gehören inzwischen Unternehmen wie der Onlinehändler Zooplus.

Der Hintergrund dieser seltsam anmutenden Strategie: Die Stiftung will unabhängiger von ihrem größten Asset, dem Chemiekonzern Evonik, werden. Das kündigte Werner Müller, der Chef der Essener RAG-Stiftung vor gut einem Jahr an. Übernahmen in anderen Bereichen, so das erklärte Ziel, sollen das Vermögen der Essener Stiftung breiter streuen, die Abhängigkeit von der Mehrheitsbeteiligung an Evonik verringern.

Die ersten Zukäufe auf dem neuen Kurs gelangen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×