Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2017

17:28 Uhr

Gasfeld-Verkauf

Uniper zieht sich aus Sibirien zurück

VonJürgen Flauger, Hans-Peter Siebenhaar

PremiumUniper und Gazprom beenden ihre Kooperation bei der Förderung von Gas. Der Uniper-Anteil am Gasfeld Juschno-Russkoje wird an OMV verkauft. Damit verschafft sich der Energieversorger wieder finanzielle Luft.

Eon Ruhrgas hatte lange um den Einstieg gekämpft, jetzt steigt Uniper aus. imago/ZUMA Press

Förderung in Juschno-Russkoje

Eon Ruhrgas hatte lange um den Einstieg gekämpft, jetzt steigt Uniper aus.

Düsseldorf/WienAm vergangenen Donnerstag war Klaus Schäfer in der Zentrale des mächtigsten Gaskonzerns der Welt zu Gast: Der Chef des deutschen Energieunternehmens Uniper traf den Chef von Gazprom, Alexej Miller. Die beiden Manager hätten über ihre Kooperation im Energiesektor gesprochen, vor allem bei der Produktion und dem Transport von Gas, ließ der russische Branchenriese im Anschluss offiziell verlauten.

Es ist zu vermuten, dass Schäfer seinen Gesprächspartner im Hintergrund auch auf einen spektakulären Deal vorbereitete. Nur wenige Tage später hat er die Kooperation der beiden Unternehmen schließlich in einem entscheidenden Punkt beschnitten: Uniper und Gazprom beenden ihre Kooperation bei der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×