Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.12.2016

18:35 Uhr

Insolvenzverwalter erstreitet Millionen

Schöne Bescherung für Teldafax-Kunden

VonJürgen Flauger, Sönke Iwersen

PremiumDie vielen geprellten Teldafax-Kunden dürfen sich freuen. Allein in den vergangenen sechs Monaten hat Insolvenzverwalter Biner Bähr 120 Millionen Euro für sie erstritten. Dabei ging er äußerst geschickt vor.

750.000 geprellte Kunden hinterließ die Teldafax-Pleite. dpa

Teldafax-Schriftzug

750.000 geprellte Kunden hinterließ die Teldafax-Pleite.

DüsseldorfWenn es unter Deutschlands Insolvenzverwaltern einen Weihnachtsmann gibt, dann heißt er Biner Bähr. Das ganze Jahr über zog der Düsseldorfer Partner der Kanzlei White & Case im Fall Teldafax durch Deutschlands Gerichtssäle. Berlin, Frankfurt, Stuttgart, wo Bähr auftauchte, wurden seine Gegner blass. Nie zuvor hat ein Insolvenzverwalter nachträglich so viel für Kleingläubiger herausgeholt. Bährs Bescherung nach fünf Jahren Arbeit: mehr als 350 Millionen Euro. Allein in den vergangenen sechs Monaten kamen mehr als 120 Millionen Euro dazu. Die trieb Bähr vor allem von Netzbetreibern ein.

Als der Billigstromanbieter 2011 völlig überschuldet zusammenbrach, hinterließ er nicht nur 750.000 geprellte Kunden....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×