Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.09.2016

11:29 Uhr

Konkurrenz für Windkraftanbieter

Laues Lüftchen in Europa

VonFranz Hubik

PremiumDie heimischen Windkraftkonzerne laufen Gefahr, wie einst die Solarindustrie von der Konkurrenz aus Asien überrollt zu werden. Es reicht nicht, immer nur die Kosten zu senken. Eine Analyse.

Den Windkraftanbietern droht das gleiche Schicksal wie den Solarherstellern. dpa

Kaputtes Windrad in Brandenburg

Den Windkraftanbietern droht das gleiche Schicksal wie den Solarherstellern.

„Deutschlands Energiewende“, frohlockte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel diese Woche, sei zuallererst der „Windenergie zu verdanken“. Der SPD-Chef lobte, wie dynamisch sich die Branche entwickelt habe. Ein ganzer Industriezweig sei aus dem Nichts entstanden. Als gebürtiger Niedersachse habe er eine Welle der Deindustrialisierung in seiner Heimat mit ansehen müssen - beginnend beim Niedergang der Stahlkocher bis hin zur Pleitewelle der Werften entlang der Küste. Jetzt zeige sich immer deutlicher ein gegenteiliger Trend. Und das liege am Erfolg der Windkraftanbieter mit ihren Anlagen an Land und auf dem Meer.

Rund 150.000 Menschen in Deutschland arbeiten heute in der Windenergieindustrie. Hamburg gilt als Zentrum....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×