Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.03.2017

06:32 Uhr

Ökostrom-Quote

Energieversorger tricksen mit grünem Strom

VonJürgen Flauger

PremiumVersorger werben gerne mit einem angeblich hohen Anteil an erneuerbaren Energien – viele stellen sich aber grüner dar, als sie sind. Nun gehen Verbraucherschützer dagegen vor. Auch Ökostromanbieter sind verärgert.

Einige Versorger sollen den Anteil an Ökostrom zu hoch ausweisen. dpa

Stromerzeugung mit Windkrafträdern

Einige Versorger sollen den Anteil an Ökostrom zu hoch ausweisen.

DüsseldorfDer Frankfurter Regionalversorger Mainova bekam vor wenigen Tagen unangenehme Post. Absender: Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Die Verbraucherschützer warfen dem Unternehmen, das gut eine Million Kunden versorgt, eine „Irreführung der Kunden“ vor.

Anlass für die harsche Kritik war eine eigentlich positive Botschaft, mit der Mainova die Kunden auf seiner Homepage umwarb: Wie das Unternehmen stolz berichtete, „liegt der Anteil erneuerbarer Energien am Mainova-Strom mit 63,5 Prozent deutlich über dem deutschen Durchschnittswert von 31,8 Prozent“.

Das klang gut. Nach Auffassung der Verbraucherschützer stellte sich Mainova im Begleittext zur Stromkennzeichnung aber umweltfreundlicher beim Stromeinkauf dar, als es tatsächlich ist: In den 63,5...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×