Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2016

17:55 Uhr

OMV-Chef Rainer Seele

„Uns kommt das Öl aus den Ohren heraus“

VonHans-Peter Siebenhaar, Regine Palm

PremiumRainer Seele muss den Ölkonzern OMV aus den roten Zahlen führen. Im Interview erklärt er, warum er nach Deutschland expandieren will, was er sich von der Partnerschaft mit Gazprom erhofft und wie er im Iran zum Zuge kommen will.

Der OMV-Chef will Eon-Ruhrgas herausfordern. © Michael Appelt

Rainer Seele

Der OMV-Chef will Eon-Ruhrgas herausfordern.

WienVon seinem Arbeitszimmer könnte OMV-Chef Rainer Seele den Bilderbuchblick über Wien genießen. Doch für das Panorama über das Donautal hat der seit Juli amtierende Manager keine Zeit. Der frühere Wintershall-Chef drückt beim Umbau des österreichischen Öl- und Gasriesen aufs Tempo. Aufgrund des Ölpreisverfalls und hohen Abschreibungen schreibt Österreichs größter börsennotierter Konzern tiefrote Zahlen. Der Nettoverlust beläuft sich auf 1,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 278 Millionen).
Im Interview mit dem Handelsblatt erklärt Seele seine Umbaupläne in schwierigen Zeiten. Er setzt dabei auf eine enge Partnerschaft mit der russischen Gazprom und will auch im Iran und am Persischen Golf stärker bei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×