Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2015

20:18 Uhr

PNE Wind AG

Aktionäre straften Aufsichtsräte ab

VonAndreas Dörnfelder, Franz Hubik

PremiumEinen Monat nach seiner chaotischen Hauptversammlung hat der Projektentwickler PNE Wind die ungültigen Ergebnisse der Abstimmung veröffentlicht. Der Aufsichtsrat gerät zunehmend unter Druck – auch wegen neuer Rechnungen.

Überzogene Gehälter und teure Reisen.

Zentrale von PNE Wind in Cuxhaven

Überzogene Gehälter und teure Reisen.

CuxhavenEine Jahresvergütung von 341.500 Euro für den Aufsichtsratschef einer Firma mit gerade einmal 211 Millionen Euro Umsatz. Das war zu viel für die Aktionäre der PNE Wind AG. Die Hauptversammlung Mitte Juni in Cuxhaven geriet zu einer hitzigen Debatte. Es ging um überzogene Gehälter und um teure Dienstreisen.

Als sich die empörten Anleger kaum noch bändigen ließen, kündigte Aufsichtsratschef Dieter Kuprian an, auf einen Teil seiner Vergütung zu verzichten. Für die Kontrolle der konzerneigenen Tochter WKN werde er künftig kein Geld mehr beziehen. Auch die anderen WKN-Aufsichtsräte folgten dem Beispiel. Kuprian brachte allein der Nebenjob zuletzt 112.500...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×