Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2017

11:33 Uhr

Senvion, Nordex, Adwen

Turbinenbauer unter Druck

VonFranz Hubik

PremiumErodierende Preise und weniger Aufträge setzen Deutschlands Windkraftkonzernen zu: Senvion streicht 660 Stellen und schließt Werke. Konkurrent Nordex erwägt Kündigungen. Und Adwen taumelt.

Das Werk in Bremerhaven soll geschlossen werden. Bloomberg

Produktion bei Senvion

Das Werk in Bremerhaven soll geschlossen werden.

DüsseldorfAls Schwabe legt Jürgen Geißinger Wert auf Gründlichkeit. Statt hektisch von heute auf morgen alles umzukrempeln, was seine Vorgänger beschlossen haben, ließ sich der Senvion-Chef erst mal ein Jahr Zeit, um eine neue Strategie zu erarbeiten. Der Ingenieur inspizierte die Turbinen, Gondeln und Rotorblätter, die Senvion herstellt. Er besuchte die Fabriken des Hamburger Windkraftkonzerns, sprach mit Entwicklern, Investoren und verschaffte sich einen Überblick über den globalen Windenergiemarkt.

Jetzt steht Geißingers „Zukunftsprogramm“. Hinter dem Titel „Senvion Move Forward“ verbirgt sich allerdings in erster Linie ein drastisches Sparkonzept. Von den rund 4.660 Mitarbeitern, die Senvion weltweit beschäftigt, sollen gut 660 Vollzeitstellen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×