Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2017

18:15 Uhr

Solarworld-Pleite

Sonnenfinsternis 2.0

VonFranz Hubik, Silke Kersting, Dana Heide

PremiumMit der Pleite von Solarworld erlebt die deutsche Branche ihren bislang größten Absturz. Fast 100.000 Jobs gingen in dem einstigen Hoffnungs-Business in den vergangenen Jahren verloren. Nun droht ein neuer Kahlschlag.

Die Solarworld-Insolvenz stürzt die Branche in eine neue Depression. dpa

Sonnenfinsternis

Die Solarworld-Insolvenz stürzt die Branche in eine neue Depression.

Düsseldorf/BerlinEs war ein Ritual, mit dem Frank Asbeck stets die Überlegenheit deutscher Solartechnik demonstrieren wollte. Auf Branchenmessen hüpfte der Gründer und Chef von Solarworld gerne mit seinem wuchtigen Körper auf einem doppelt verglasten Photovoltaikmodul aus seinem Hause herum. „Das ist der ultimative Härtetest“, witzelte er dabei. Die Botschaft: Module von Solarworld sind unzerstörbar. Made in Germany ist besser als der billige Ramsch aus China, der schnell kaputtgeht.

Wenn sich Ende Mai die globale Photovoltaikbranche zur Intersolar in München trifft, der wichtigsten Solarmesse der Welt, wird die unterhaltsame Showeinlage von Asbeck vermutlich ausfallen. Das Gesicht der deutschen Solarindustrie hat den...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×