Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2016

14:00 Uhr

Tata-Europachef Karl-Ulrich Köhler

„Eine Verzerrung des Wettbewerbs“

VonMartin Wocher

PremiumDer Europachef von Tata Steel über die Herausforderungen der Stahlbranche und den Konkurrenzkampf mit der vom Staat subventionierten Industrie Chinas: „Wir wollen keine Geschenke, sondern faire Wettbewerbsbedingungen.“

„Stellen Sie sich die Autoindustrie oder den Maschinenbau ohne eine leistungsfähige heimische Stahlindustrie vor.“ PR

Karl-Ulrich Köhler

„Stellen Sie sich die Autoindustrie oder den Maschinenbau ohne eine leistungsfähige heimische Stahlindustrie vor.“

DüsseldorfDie Aktion an sich ist schon ungewöhnlich: An der Seite von rund 500 Mitarbeitern aus Großbritannien, den Niederlanden und Frankreich wird Karl-Ulrich Köhler, Europachef von Tata Steel, am Montag in Brüssel protestieren. Es ist eine der größten Demonstrationen in der Geschichte der europäischen Stahlindustrie.

Tata Steel hat in den letzten Monaten den Abbau von rund 3000 Jobs in Großbritannien verkündet – ist das der Anfang vom Ende von Europas Stahlindustrie?
Ich würde das nicht so defensiv sehen. Europas Stahlindustrie tut bereits alles in ihrer Macht stehende, um ihre Position unter den gegebenen Möglichkeiten zu verbessern. Jedoch stellt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×