Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2017

06:06 Uhr

Thyssen-Krupp im Bilanzcheck

Schwung durch Sparen

VonMartin Wocher

PremiumNach dem missglückten Amerika-Abenteuer hat Heinrich Hiesinger Thyssen-Krupp Bescheidenheit beigebracht. Sein rigoroses Effizienzprogramm trägt Früchte. Dennoch ist der Konzern von den eigenen Zielmarken weit entfernt.

dpa

Fahne mit Thyssen-Krupp-Logo

DüsseldorfIn Thyssen-Krupps Konzernzentrale sind seit dem Antritt von Vorstandschef Heinrich Hiesinger zwei Tugenden eingezogen: Bescheidenheit und Kontinuität heißt es dort seit sechs Jahren. Erst ging es darum, das Essener Traditionsunternehmen nach dem missglückten Amerika-Abenteuer vor der Pleite zu retten. Danach mühte sich Hiesinger, Thyssen-Krupp über eine stärkere Ausrichtung aufs Industriegeschäft zu stabilisieren. Das ist ihm in wichtigen Teilen gelungen.

Allerdings verzögern schwache Märkte und politische Ereignisse wie zuletzt der Brexit eine grundlegende Gesundung. Das galt auch für das abgelaufene Geschäftsjahr: Der Ertragssteigerung einiger Sparten wie Aufzüge oder Autokomponenten standen Rückschläge in anderen Bereichen gegenüber. Das galt vor allem für...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×