Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2016

06:22 Uhr

Thyssen-Krupp und Tata Steel

Zoff auf der Hütte

VonMartin Wocher

PremiumDie IG Metall und die Belegschaft der Stahlsparte von Thyssen-Krupp wollen gegen eine Allianz mit dem Konkurrenten Tata Steel vorgehen. Ihnen leuchtet das ganze Projekt nicht ein. Doch Einschnitte sind so oder so nötig.

Die Branche kämpft um ihre Zukunft. dpa

Stahlabstich am Hochofen

Die Branche kämpft um ihre Zukunft.

DüsseldorfFür Aufregung ist reichlich gesorgt, wenn sich an diesem Freitag rund 300 Betriebsräte von Thyssen-Krupp in Duisburg versammeln. Grund sind die Verhandlungen von Deutschlands größter Stahlkocher mit dem Konkurrenten Tata Steel über einen Zusammenschluss. In der Belegschaft wachsen seitdem die Sorgen, dass Standorte geschlossen und Stellen gestrichen werden könnten. Konzernchef Heinrich Hiesinger habe zudem deutlich gemacht, dass auch unabhängig vom Ausgang der Gespräche mit Tata weiterer Restrukturierungsbedarf in der eigenen Stahlsparte bestehe, sagte Konzernbetriebsratschef Wilhelm Segerath dem Handelsblatt. „Hiesinger sieht Konsolidierungsdruck in Europa.“ Für den 31. August hat die IG Metall die Beschäftigten zu einem Aktionstag vor der Duisburger...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×