Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.11.2015

15:41 Uhr

Vattenfall-Kraftwerk in Moorburg

Ein Relikt aus der alten Energiewelt

VonFranz Hubik

PremiumVattenfall hat in Hamburg das modernste Steinkohlekraftwerk Europas in Betrieb genommen. Moorburg ist ein umstrittenes Großprojekt, das in einer anderen Ära geplant wurde – und aus der Zeit gefallen wirkt.

Deutschland-Chef Tuomo Hatakka, Bürgermeister Olaf Scholz und Konzern-Präsident Magnus Hall (von links) drücken einen symbolischen roten Knopf. dpa

Feierliche Inbetriebnahme

Deutschland-Chef Tuomo Hatakka, Bürgermeister Olaf Scholz und Konzern-Präsident Magnus Hall (von links) drücken einen symbolischen roten Knopf.

HamburgDrinnen verbreitete ein Quintett mit Ziehharmonika und Kontrabass gute Laune. Draußen peitschte den Demonstranten eisiger Wind ins Gesicht. Besser hätte Vattenfall die Einweihung des Kohlekraftwerks in Hamburg-Moorburg nicht inszenieren können. Doch Magnus Hall, der extra am Morgen aus Stockholm angereiste Chef des schwedischen Energiekonzerns, hatte trotzdem nur wenig Grund zur Freude. Ausgerechnet am Eröffnungstag produzierte das Ungetüm im Hamburger Hafen zunächst keinen Strom.
Wegen des stürmischen Wetters in Norddeutschland deckten Solar- und Windkraft den Strombedarf der Millionenmetropole Hamburg auch locker allein ab. Der modernste Kohlemeiler Europas war ziemlich überflüssig. Ein Relikt aus der alten Energiewelt. Brandneu und doch schon...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×