Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2016

13:24 Uhr

Vattenfalls Braunkohle

Chance für die Lausitz

PremiumSchweden und Deutschland sollten den Verkauf von Vattenfalls Braunkohle stoppen, rät Greenpeace-Direktorin Jennifer Morgan – und skizziert stattdessen ein Stiftungsmodell als Lösungsansatz. Ein Gastkommentar.

Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace im Jahr 2015 mit einem Transparent an einem Aussichtspunkt des Braunkohletagebaus Welzow-Süd in Brandenburg. dpa

Aktion für Kohleausstieg

Aktivisten der Umweltorganisation Greenpeace im Jahr 2015 mit einem Transparent an einem Aussichtspunkt des Braunkohletagebaus Welzow-Süd in Brandenburg.

Als die Wassermassen den Menschen in Braunsbach ihr bisheriges Leben entreißen, stößt Vattenfall auf einen gelungen PR-Coup an. Ende Mai verkündet der schwedische Energiekonzern eine "neue Lausitzer Erfolgsgeschichte". Ein Weinberg auf einem ehemaligen Braunkohletagebau. 20 000 Flaschen Grau- und Weißburgunder, Kernling und Roter Riesling entstehen heute dort, wo früher Bagger frästen. So schön kann Bergbau sein. Prost! Was das mit den fatalen Folgen des Unwetters in Baden-Württemberg und anderswo zu tun hat? Eine ganze Menge, leider.

Jedes Jahr speien Vattenfalls ostdeutsche Braunkohlekraftwerke mehr klimaschädliches CO2 in die Atmosphäre als ganz Schweden. Um das nicht länger vorgehalten zu bekommen, will...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×