Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.08.2016

11:55 Uhr

Verbrauchsableser mit neuen Diensten

Revolution am Heizkörper

VonJürgen Flauger

PremiumKonzerne wie RWE und Eon, aber auch Stadtwerke versprechen sich von der neuen, digitalen Energiewelt gute Geschäfte. Doch sie bekommen Konkurrenz von einer bisher eher angestaubten Branche: den Verbrauchsablesern.

Mit Funktechnik entfällt der Vor-Ort-Termin. picture alliance / blickwinkel/M

Heizungsableser bei der Arbeit

Mit Funktechnik entfällt der Vor-Ort-Termin.

DüsseldorfDer Deal, den Eon im Jahr 2003 besiegelte, war nicht schlecht – im Rückblick hätte der Energiekonzern aber vielleicht lieber darauf verzichtet. Das Management veräußerte damals eben alles, was nicht zum Kerngeschäft mit Strom und Gas gehörte – und dabei traf es auch das Unternehmen Viterra Energy Services. Immerhin 930 Millionen Euro strich der Versorger für die Tochter ein, die ihr Geld mit dem eher langweiligen Ablesen des Wärmeverbrauchs in Mietwohnungen verdiente.

Inzwischen ist der Wert des Unternehmens, das sich danach in Ista umbenannte, aber noch um ein Vielfaches gestiegen. 2012 beim letzten Verkauf an Finanzinvestoren wurde es mit...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×