Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2017

17:09 Uhr

Verbund AG

Stromkonzern will in drei Jahren CO2-frei sein

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumDie Verbund AG, Österreichs größter Stromversorger, will Europas erster CO2-freier Energiekonzern werden. Konzernchef Anzengruber will zudem schnell ein flächendeckendes Ladenetz für E-Fahrzeuge aufbauen.

Der Verbund-Chef will das erste flächendeckenden Ladenetzes für E-Autos in Österreich schaffen. Reuters, Sascha Rheker

Wolfgang Anzengruber

Der Verbund-Chef will das erste flächendeckenden Ladenetzes für E-Autos in Österreich schaffen.

WienÖsterreichs größter Stromversorger will der erste vollständig grüne Energiekonzern in Europa werden. Innerhalb von drei Jahren will die Verbund AG frei von Kohlendioxid (CO2) sein. „Wir wollen bis zum Jahr 2020 aus der thermischen Energieerzeugung aussteigen“, sagte Vorstandschef Wolfgang Anzengruber in Wien.

Bereits heute produziert der börsennotierte Konzern 96 Prozent seines Stroms mit Wasserkraft, Wind und Sonne. Die beiden Kraftwerke, die mit Kohle und Gas in der Steiermark betrieben werden, sollen daher stillgelegt werden. Das Kohlekraftwerk in der Südsteiermark soll möglicherweise schon 2018, spätestens aber bis 2020 stillgelegt werden. Über das Schicksal des Gaskraftwerkes am gleichen Standort ist noch...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×