Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2015

15:52 Uhr

Windprojektierer Juwi AG

Die Bilanz des Grauens

VonAndreas Dörnfelder

PremiumDie Bilanz für 2013 hielt Deutschlands zweitgrößter Windparkbauer Juwi lange zurück. Jetzt liegt das Dokument vor und es zeigt sich: Der neue Mehrheitseigner MVV Energie hat sich eine riskante Tochter angelacht.

2015 hofft der Entwickler von Windkraft-Projekten auf eine „schwarze Null“. dpa

Juwi-Windrad in Rheinland-Pfalz

2015 hofft der Entwickler von Windkraft-Projekten auf eine „schwarze Null“.

Wörrstadt Wenn es um seine Erfolgsbilanzen ging, konnte es Matthias Willenbacher kaum öffentlich genug sein. Solange Deutschlands zweitgrößter Windparkbauer Juwi von Rekord zu Rekord eilte, zelebrierte der Gründer seine Zahlen regelrecht. Schon im Dezember ließ er verkünden, wie viele Windräder und Solaranlagen sein Unternehmen wieder aufgestellt hat. Im Frühjahr lud er zur Jahrespressekonferenz nach Wörrstadt bei Mainz. Die Journalisten kamen. Und Willenbacher jubelte. Das war einmal.

Die Bilanz für 2013 hätte der Gründer wohl am liebsten für immer unter Verschluss gehalten. 2013 war das Jahr, in dem seine Juwi AG in die Krise stürzte. Sie kostete mehrere Hundert Mitarbeiter ihren...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×