Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2017

19:17 Uhr

Ex-Fußballprofi Stefan Reinartz

Vom Stadion ins Start-up

VonThomas Schmitt

PremiumSchon mit 27 beendete Stefan Reinartz seine Karriere als Fußballprofi – und wurde Gründer. Sein Start-up Impect verkauft Spielanalysen an TV-Sender und Vereine. Seine Methode bestätigt das Überraschungsteam Hoffenheim.

Der ehemalige Fußballer ist inzwischen Unternehmer. picture alliance / Geisler-Fotop

Stefan Reinartz

Der ehemalige Fußballer ist inzwischen Unternehmer.

DüsseldorfSieben Jahre lang spielte Stefan Reinartz in der Bundesliga, sogar bis in die Nationalmannschaft führte ihn seine Karriere. Doch dann, im Sommer 2016, beendete er mit nur 27 Jahren seine Laufbahn als aktiver Fußballer. Und steckte einen Teil seines Geldes in ein eigenes Unternehmen. Heute analysiert der Ex-Fußballer in einem schmucklosen Industriegebiet in Köln-Ossendorf Daten.

Unglücklich aber wirkt der 1,89 Meter große frühere Abwehrspieler von Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt keineswegs. Er hatte gespürt, dass sein Körper langsam schlappmachte. Und: Seine Unternehmensidee war bereits so weit gediehen, dass er in Vollzeit daran arbeiten musste. Die Gründung von Impect war...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×