Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2015

16:24 Uhr

Ex-HSBC-Chef Stephen Green

Mit Gott an seiner Seite

VonKatharina Slodczyk

PremiumStephen Green predigte, dass sich Moral und Gewinn nicht ausschließen müssen. Nun wurde bekannt: In seiner Zeit als HSBC-Chef half die Bank unter anderem Waffenschiebern, dem Fiskus zu entgehen. Das dürfte Folgen haben.

„Ethische Standards zu fördern sollte die Priorität des Topmanagements sein“, darauf verwies Stephen Green immer wieder. AFP

Alles nur Schein?

„Ethische Standards zu fördern sollte die Priorität des Topmanagements sein“, darauf verwies Stephen Green immer wieder.

LondonEs waren starke Worte, mit denen Stephen Green an das Gewissen der Banker appellierte: Die Führungsriege der Geldhäuser sollte eine Kultur hoher ethischer Standards fördern. „Das sollte die Priorität des Topmanagements sein“, betonte Green. Knapp sechs Jahre ist das her. Green war damals Verwaltungsratschef der britischen Großbank HSBC und hatte gerade sein Buch „Wahre Werte – über Moral, Geld und die Zukunft“ vorgestellt. Der Banker, der auch als Laienprediger in der anglikanischen Kirche wirkt, macht sich auf gut 200 Seiten dafür stark, dass die Finanzbranche nicht nur das tut, was ihr erlaubt ist, sondern ihr Handeln auch an moralischen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×