Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2015

13:21 Uhr

Ex-Telekom-Vorstand Thomas Sattelberger

„Wer sich verweigert, koppelt sich ab“

VonStefani Hergert

PremiumDer Ex-Personalvorstand der Deutschen Telekom, Thomas Sattelberger, spricht im Handelsblatt-Interview über die Angst vor dem gläsernen Menschen, Innovation in Grauzonen und eine Insel namens Deutschland.

„Ich halte die Aussage ‚Wir suchen Persönlichkeiten‘ für einen großen Schwindel.“ Marc-Steffen Unger für Handelsblatt

Ex-Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger

„Ich halte die Aussage ‚Wir suchen Persönlichkeiten‘ für einen großen Schwindel.“

Von Ruhestand kann bei Thomas Sattelberger, dem 65-jährigen Ex-Personalvorstand der Deutschen Telekom wahrlich keine Rede sein. Und so bleibt nur ein Sonntag für ein Telefonat über gläserne Bewerber.

Herr Sattelberger, Big Data und People Analytics – also das Erstellen von Verhaltens- und Kompetenzprofilen auf Basis der Spuren im Netz – sind der Trend im Personalwesen in den USA, in Deutschland aber nahezu unbekannt. Warum?
Deutschland hat zum einen generell wenige Kompetenzen, digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln. Wir sind deutlich besser darin, die Produktion zu digitalisieren, aber nicht gut darin, intelligente Dienstleistungen aus Big Data heraus zu kreieren. Zweitens haben wir eine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×