Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2015

11:00 Uhr

Familie Quandt und der Nachlass

Johannas Gespür für das Erbe

VonMarkus Fasse

PremiumDie verstorbene BMW-Erbin sah sich als Hüterin des Vermögens und Treuhänderin ihres Mannes. Den Übergang des BMW-Aktienpaketes an ihre Kinder fädelte sie unbemerkt ein und bewies dabei ein Händchen fürs Timing.

Stefan Quandt (links) , Johanna Quandt und Susanne Klatten (rechts). dpa

Der Clan

Stefan Quandt (links) , Johanna Quandt und Susanne Klatten (rechts).

MünchenEigentlich fällt die zierliche Dame in dem schlichten Kostüm kaum auf. Etwas suchend, leicht verloren steht sie im Foyer der Kongresshalle in München. Mit dem Zug sei sie gekommen, erklärt Johanna Quandt einigen Journalisten, die mit der Milliardärin ins Plaudern kommen. Am Morgen habe sie sich von Bad Homburg aus auf den Weg nach München gemacht, mit dem ICE sei das ja kein Problem. Und ja: „Die Rede meines Sohnes habe ich hören wollen, Stefan hat das gut gemacht“, sagt sie mit Mutterstolz.

Es ist der November 2010. BMW hat in die Münchener Kongresshalle geladen, um  den 50....

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr F. Gessw.

07.08.2015, 13:05 Uhr

Ist es notwendig, eine so gezwungen positive Darstellung zu verfassen darüber, dass eine Familie, deren Reichtum unter Nazi-Herrschaft durch Enteignungen und Zwangsarbeit geschaffen wurde, es auch in der vierten Generation geschafft hat, das Erbe weitgehend steuerfrei zu übertragen? Charity hin oder her, diese Leute tragen, gemessen an ihren Möglichkeiten, deutlich zu wenig zum Gemeinwohl bei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×