Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2015

11:46 Uhr

Familie und Beruf

Wie väterfreundlich Deutschlands Arbeitgeber sind

VonClaudia Obmann

PremiumZuhause herrscht Babyalarm oder der Nachwuchs muss in der Kita eingewöhnt werden. Wie gut können Väter Job und Familie verbinden? Das exklusive Väterbarometer zeigt: Arbeitgeber in Deutschland müssen nachbessern.

Männer, die sich um ihre Familie kümmern wollen, gelten am Arbeitsplatz schnell als „Weichei“. dpa

Vater und Kind

Männer, die sich um ihre Familie kümmern wollen, gelten am Arbeitsplatz schnell als „Weichei“.

DüsseldorfStatt Glückwünsche hagelte es Bedenken. Als Abteilungsleiter Andreas Schulz* seinem Vorgesetzten erzählte, dass er Nachwuchs bekommt und gern zwei Monate Elternzeit nehmen würde, reagierte sein Chef unwirsch: Das dürfe dem Unternehmen nicht zum Schaden gereichen, mahnte er und drohte, das könne den Kollegen die Funktion kosten. „Wohlgemerkt, wir sprechen von einer Position im mittleren Management eines der größten deutschen Konzerne, und ich wollte ja auch kein halbes Jahr oder noch länger fort sein“, schildert der frischgebackene Vater sein befremdliches Erlebnis, auf das er mit „jetzt erst recht“ reagierte.

Während ihm daraufhin von Müttern unter den Kollegen viel Sympathie entgegenschlug,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×