Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2016

09:31 Uhr

Firmen entdecken Deutschlandstipendium

Vom Studenten zum Mitarbeiter

VonBarbara Gillmann

PremiumImmer mehr Unternehmen nutzen das Deutschlandstipendium, um junge Talente an sich zu binden. Die Kosten dafür sind vergleichsweise gering. Und nicht nur die Studenten profitieren davon, sondern auch die Hochschulen.

Bei einem Stipendium ist der Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern oft inklusive. dpa

Studentin in der Bibliothek

Bei einem Stipendium ist der Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern oft inklusive.

Berlin Im zweiten Anlauf hat es geklappt, Sarah Legner, Studentin für Technologie- und Managementorientierte BWL an der Technischen Universität München wurde für ein Deutschlandstipendium ausgewählt. Seit drei Semestern bringt ihr das 300 Euro im Monat – die Hälfte zahlt der Maschinenbauer MAN, die andere Hälfte der Bund.

Nur ums Geld geht es aber gar nicht, „es ist auch eine schöne Auszeichnung, eine Würdigung meiner Leistung“, sagt die 22-Jährige, die einen Notenschnitt von 1,5 vorweisen kann. Das allein hätte jedoch nicht gereicht, um an das Stipendium zu kommen. Ein besonderes Engagement oder etwa soziale Härten sind weitere Faktoren. Und Legner...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×