Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2016

17:46 Uhr

Friedrich Merz

CDU-Mann soll Blackrock Deutschland kontrollieren

VonSven Afhüppe, Robert Landgraf

PremiumFriedrich Merz ist der Öffentlichkeit vor allem wegen seiner Ideen für ein vereinfachtes Steuersystem bekannt. Nun heuert er bei Blackrock an. Der US-Vermögensverwalter will vom Netzwerk des CDU-Mannes profitieren.

Merz (Foto) soll bei Blackrock Markus Rudolf, den Rektor der WHU Otto Beisheim Management School, ersetzen. dapd

Friedrich Merz

Merz (Foto) soll bei Blackrock Markus Rudolf, den Rektor der WHU Otto Beisheim Management School, ersetzen.

Düsseldorf/FrankfurtPolitisch ist es um den liberalen CDU-Mann Friedrich Merz ruhig geworden. Doch als Berater deutscher und internationaler Konzerne ist der Anwalt der renommierten Kanzlei Mayer Brown LLP ein gefragter Mann. Jetzt kommt eine neue Aufgabe hinzu. Nach Informationen des Handelsblatts aus Finanzkreisen soll der 60-Jährige Aufsichtsratschef der deutschen Tochter des US-Vermögensverwalters Blackrock werden.

„Sobald die Finanzaufsicht Bafin den Wechsel genehmigt hat, soll Merz bei Blackrock Deutschland starten“, heißt es. Weder Blackrock noch Merz wollten die Personalie kommentieren. Blackrock verwaltet weltweit 4,5 Billionen Euro und ist damit der Größte der Branche. Auch in Deutschland ist Blackrock ein gewichtiger Investor – es...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×