Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2017

18:51 Uhr

Fusion Deutsche Börse/LSE

Streit um die Kronjuwelen

VonMichael Brächer, Katharina Slodczyk, Till Hoppe

PremiumAuf dem Weg zur Genehmigung der Fusion von Deutscher Börse und London Stock Exchange fordern die Wettbewerbshüter in Brüssel mehr Zugeständnisse. Zugleich nimmt der politische Druck in London wegen der Standortfrage zu.

Im britischen Parlament wächst der Widerstand gegen die Börsenhochzeit. Imago/i Images

Big Ben und die Houses of Parliament

Im britischen Parlament wächst der Widerstand gegen die Börsenhochzeit.

Frankfurt, London, BrüsselCarsten Kengeter läuft gerne lange Strecken, aber sein derzeitiges Pensum könnte den Vorstandschef der Deutschen Börse an seine Grenzen bringen: In Frankfurt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen umstrittener Aktienkäufe gegen Kengeter, in Brüssel nimmt die Kommission seine Fusionspläne mit der London Stock Exchange (LSE) unter die Lupe, und in Wiesbaden und London wächst der Widerstand gegen die Börsenhochzeit. Die Londoner Börse sei kein normaler Betrieb, sondern das „Kronjuwel in der Londoner City“, sagte der konservative Politiker William Cash – und rief dazu auf, die Börsenhochzeit aufzuschieben.

Immerhin kann Kengeter auf grünes Licht aus Brüssel hoffen, auch wenn die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×